Guten Morgen,  Sie befinden sich auf der Seite:  Rückblick 2017


Bilderrückblick

Rückblick auf das Jahr 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,                                                                     

liebe Freundinnen und Freunde unserer Selbsthilfe Schlafapnoe,

das Jahr 2017 geht langsam zu Ende und wir dürfen auf ein sehr ereignisreiches Jubiläumsjahr zurückblicken. 25 Jahre Selbsthilfe Schlafapnoe in Essen konnten wir gemeinsam in diesem Jahr erleben. Gerne denken wir an den Besuch im GOP-Theater und an den Tagesausflug nach Bad Ems zurück.

Anfang November hatten wir während der Messe „Mode-Heim-Handwerk“ wieder unseren traditionellen Info- und Messestand. An dieser Stelle danken wir allen, die durch ihre Mithilfe bei der Standbesetzung auf der Messe eine Teilnahme ermöglicht haben. Über 750 Gespräche haben an den Messetagen stattgefunden und es konnten neue Mitglieder und Interessierte für unsere Selbsthilfe gewonnen werden. Dieses gibt uns Mut und Zuversicht für die Zukunft. 

Durch unsere regelmäßigen Maskenstunden und Infoabende mit interessanten Vorträgen konnten Probleme erkannt und gelöst werden. Fachleute aus vielen medizinischen Bereichen konnten für Veranstaltungen rund um das Thema Schlafapnoe gewonnen werden. Die Informationsabende sind weiterhin sehr gut besucht und beliebt.

Kurt Gethmann wurde als Beisitzer im Bundesvorstand des Bundesverbands für Schlafapnoe und Schlafstörungen in Deutschland einstimmig bestätigt. Michael Biermann ist seit Mai 2017 Schriftführer des Bundesvorstandes und gehört somit dem geschäftsführenden Bundesvorstand an. Er arbeitet sehr eng und intensiv mit dem Bundesvorsitzenden Herrn Werner Waldmann zusammen.

Am Samstag, den 25.11.17 fand unser Patientenkongress Schlaf-E-2017 im Hotel Franz in Essen statt. Neben vielen Vorträgen von hochkarätigen Medizinern gab es eine große Industrieausstellung mit allen führenden Herstellern für Therapiegeräte und Masken. Der Oberbürgermeister der Stadt Essen und Schirmherr unserer Veranstaltung, Herr Thomas Kufen, eröffnete den Kongress und bedankte sich für das große Engagement unseres Vereins in den letzten Jahren.

Am Nachmittag gab es eine Podiumsdiskussion mit den beiden Essener Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut (SPD) und Matthias Hauer (CDU) sowie Dr. Rainer Kundt (Ltd. Amtsarzt des Gesundheitsamtes Essen, Prof. Dr. Helmut Teschler (Ruhrlandklinik), Dr. Winfried Hohenhorst (Krupp-Krankenhaus-Essen), Priv.-Doz. Dr. Helmut Frohnhofen (Krupp-Krankenhaus-Essen) und Dr. Hartmut Grüger (Klinik für Schlafmedizin Düsseldorf). Michael Biermann moderierte die Diskussion und führte den ganzen Tag durch das Programm.

Bisher hatten die Fachmediziner keine konkreten Ansprechpartner für die Belange der Schlafmedizin in Berlin. Gerade die aktuelle Ausschreibung für die Therapie für Patienten der Barmer GEK bringt große Probleme für die Patienten und deren behandelnde Ärzten mit sich. Ausschreibungen von Krankenkassen für Hilfsmittel sind nichts Neues, jedoch hat der Inhalt der aktuellen Barmer-Ausschreibung für die Versorgung von Patienten, die an Schlafapnoe leiden und jede Nacht mit einem CPAP-Gerät und einer Atemmaske schlafen müssen, nichts mehr mit einer qualitativen Versorgung zu tun.

Die Mediziner und Patienten kritisieren, dass die Qualitätsaspekte in der Ausschreibung nur zu zehn Prozent gewichtet werden; davon bezögen sich drei Prozent auf eine kostenlose Servicerufnummer. Für die eigentliche Versorgung (Atemtherapiegerät, Maske, Schlauch, Beratung) blieben demnach nur sieben Prozent übrig. Auch sollen gebrauchte Geräte die nicht älter als 4 Jahre sind, in den Einsatz gebracht werden. Möchte der Patient eine qualitativ hochwertigere Ausstattung haben, so werden zukünftig Barmer Versicherte mit entsprechenden Zuzahlungen belastet.

Sicherlich lässt sich der Begriff „gute Qualität“ unterschiedlich interpretieren, jedoch sehen die Patienten und die Mediziner hier einen eindeutigen Gesetzesverstoß gegen das überarbeitete Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) § 127 Absatz 1b SGB V, das am 01.04.17 in Kraft getreten ist.

Diese Ausschreibung der Barmer gefährdet die bisherigen Versorgungsstandards für Schlafapnoe-Patienten, die bei Ihr versichert sind. Für Patienten wird dies wohl langfristig bedeuten, dass hochwertige Produkte und Leistungen, die heute noch von den Leistungserbringern geliefert und von Krankenkassen übernommen werden, in Zukunft nur mit Zuzahlung für die Patienten erhältlich sind.

Dirk Heidenblut (SPD) sprach sich grundsätzlich gegen Ausschreibungen in dieser Therapie aus, Matthias Hauer (CDU) hat bereits Kontakt mit dem Bundesgesundheitsministerium aufgenommen. Hier konnte er auch auf seine Nachfrage erreichen, dass das Bundesversicherungsamt informiert ist und nun überprüft, ob die aktuelle Ausschreibung der Barmer GEK dem aktuellen Heil- und Hilfsmittel-Versorgungs-Gesetz entspricht. Beide Politiker möchten mit den Medizinern und der Selbsthilfe Schlafapnoe in Essen auch zukünftig im Gespräch und Austausch bleiben, damit die aktuellen Probleme in der Diagnose, Behandlung und Therapie für Patienten mit Schlafapnoe und Schlafstörungen angepackt und gelöst werden. Diese „Essener Runde“ ist für Deutschland und die Schlafmedizin ein wichtiger und großartiger Schritt. Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis, mit dem wie nie gerechnet haben.

Wir freuen uns über die große Teilnehmerzahl mit über 800 Besuchern, sowie das politische Ergebnis, welches wir erreichen konnten. Unser Vorstand hat über ein Jahr diesen Patientenkongress geplant und organisiert, daher sind wir auch sehr dankbar für die Referenten, Sponsoren und Aussteller. Dieser Erfolg gibt uns weiteren Ansporn, uns auch weiterhin ehrenamtlich für die Patienten in der Schlafmedizin einzusetzen.

Im April 2018 findet unsere Jahreshauptversammlung statt. Möchten Sie nicht vielleicht auch unseren Vorstand mit Ihrem Einsatz unterstützen? Damit unser Verein auch in Zukunft aktiv bleibt, brauchen wir hier dringend Unterstützung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich als Beisitzer im Vorstand unseres Vereins einbringen würden. Bitte sprechen Sie uns an.

Bitte beachten Sie, dass bei unseren Infoabenden der Parkraum auf dem Gelände des Girardetzentrum sehr begrenzt ist. Parken Sie bitte nur auf Parkplätzen, die frei und nicht vorreserviert sind. Auch sollten Sie nicht in Bereichen parken, die nicht als Parkplatz ausgewiesen sind. PKWs, die nicht korrekt parken, werden durch den Vermieter abgeschleppt. Dieses ist mit hohen Kosten verbunden. Am besten reisen Sie mit Bus und Bahn an. Die Haltestelle Girardetstraße ist nicht weit von unserem Treffpunkt in der Mundus-Seniorenresidenz. Ab dem neuen Jahr bitten wir um die Selbstentwertung Ihres Parkscheines an der Rezeption im Eingangsbereich der Mundus-Senioren-Residenz.

Für 2018 haben wir wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, welches Sie mit diesem Schreiben als Anlage erhalten. Damit Sie keinen Termin übersehen, erhalten Sie ab sofort unseren praktischen Jahreskalender 2018 an unseren Infoabenden kostenlos.

Um alle Aufgaben innerhalb der Selbsthilfe lösen zu können, sind auch finanzielle Mittel nötig. Für Ihre Unterstützung durch die Zahlung Ihrer Beiträge und Spenden möchten wir uns hiermit bedanken.

Eine „Gemeinschaft auf Gegenseitigkeit“, wie unser Verein bleibt nur durch Beiträge und Spenden handlungsfähig. Mit diesem Schreiben erhalten Sie auch einen Überweisungsvordruck für Ihren Jahresbeitrag 2018, welcher nur 30,00 Euro beträgt. Laut Freistellungsbescheid des Finanzamtes Essen vom 13.05.2015 ist unser Verein berechtigt für Spenden, die uns zur Verwendung für den Vereinszweck zugewendet werden, sowie für Mitgliedsbeiträge Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unseren Verein weiterempfehlen und freuen uns über jede Spende. Über neue Mitglieder freuen wir uns jederzeit, denn nur eine starke Gemeinschaft kann sich für Ihre Interessen engagieren und erfolgreich sein.

So wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest. Möge die Botschaft von Weihnachten uns alle erfüllen, denn es gibt keine größere Kraft als die Liebe. Sie überwindet den Hass wie das Licht die Finsternis.

Für das neue Jahr 2018 wünschen wir Ihnen im Namen des gesamten Vorstandes, alles Liebe und Gute, sowie einen gesunden und erholsamen Schlaf.

Mit freundlichen Grüßen

Kurt Gethmann                    Michael Biermann

1. Vorsitzender                    2. Vorsitzender

 

 

 

Liebe Gäste,

Schlaf ist ein lebensnotwendiger Bestandteil unseres Lebens. Wird er einem entzogen, wird der Mensch krank – psychisch wie auch physisch. Bei langen Wachphasen forciert der Körper den gefährlichen Sekundenschlaf. Je länger eine Wachphase andauert, desto stärker lassen geistige und körperliche Leistungsfähigkeit nach. Nach etwa 24-Stunden Schlafentzug steigen Reizbarkeit und Aggressionspotential. Nach  60 Stunden sind Halluzinationen keine Seltenheit. Menschen, die aufgrund einer Störung monatelang nicht ausreichend Schlaf bekommen, befinden sich sogar in Lebensgefahr. Es wird geschätzt, dass 20 bis 30 Prozent aller Deutschen an Schlafstörungen leiden. Dabei sind die Arten der Schlafstörung vielfältig.

Die Schlafapnoe-Erkrankung ist eine davon, das krankhafte Schnarchen, ist am weitesten verbreitet.  Bei der Schlafapnoe erschlaffen die Rachenmuskeln während des Schlafs so stark, dass sich die oberen Atemwege verschließen.

Um nicht zu ersticken, wacht der Apnoe-Kranke auf und holt mit einem kräftigen „Schnarcher“ wieder Luft. Das wiederholt sich während der Nacht bis zu 500 mal. Obwohl der Schnarcher denkt, er hätte die ganze Nacht geschlafen, war er doch die meiste Zeit unbewusst wach. Auf Dauer führt dies zu einem krankhaften Schlafprofil und organischen Erkrankungen. Weitere schlafmedizinisch Erkrankungen (z.B. Ein-Durchschlafstörungen, RLS, Narkolepsie, Burn-out, Übergewicht) wollen wir Ihnen mit unserem Patientenkongress näher bringen.

 

Der Essener Selbsthilfeverein für Schlafapnoe ist die älteste Gruppe für Schlafapnoe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im diesem Jahr feiert wir unser 25-Jähriges Bestehen und laden Sie zu einem informativen und erlebnisreichen Patientenkongress in Essen ein. Unser Ziel für Sie ist:

ENDLICH BESSER SCHLAFEN

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Kurt Gethmann  & Michael Biermann

Selbsthilfe Schlafapnoe in Essen e.V.

 

 Programm-Flyer als Pdf-Datei

 

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre.

 

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Gefahren der Schlafapnoe 



Förderer:






© 2018  Selbsthilfe Schlafapnoe in Essen e.V.